Ortsansicht Purtlhof

Purtlhof wird in einer Urkunde von 957 - 972 als "Purtalahova"
erstmals erwähnt. Die in früheren Jahrhunderten schon erwähnten 2
Höfe sind auch heute noch vorhanden. Hinzu kamen nach dem 2.
Weltkrieg noch ein kleineres Anwesen und in neuerer Zeit einige
Wohnhäuser. 1888 hatte Purtlhof 19 Einwohner, heute sind es 34.
Der südlich der Straße liegende "Hanslbauernhof" ist seit 1912 im
Besitz der Familie Betz. Der nördlich der Straße liegende
"Michlbauernhof" war im Besitz der Familie Groß und kam 1976 durch
Leibrente in den Besitz der Familie Kreitmair. Inclusive der
Familie Kreitmair sind vom "Michlbauernhof" bis 1655 zurück 13
Generationen namentlich und mit Daten bekannt. Anton Kreitmair
stammt aus dem "Viehhauserhof" bei Oberweilbach. Seine Frau Käthe
entstammt dem "Walpertshof", welcher 1866 der Eisenbahnstation
Walpertshofen den Namen gab. Das kleinere Anwesen, welches nach
1945 von der Landessiedlung geschaffen wurde, kam 1953 in den
Besitz der Familie Frantz und wurde bald zu einer Gärtnerei
umfunktioniert. Die kleine Kapelle in Purtlhof wurde 1904 vom
"Hanslbauer" und vom "Michlbauer" gemeinsam gebaut. Laut der
mündlichen Überlieferung wollte man sich damit Kindersegen
erbitten (dieser stellte sich dann auch ein). Den Mesnerdienst
versehen die beiden Bauern abwechselnd. Zu diesem Mesnerdienst
gehört u. a. das tägliche Mittagläuten und des Gebetläuten am
Abend, bei Einbruch der Dunkelheit
So können Sie die Schriftgröße anpassen:

Halten Sie die Strg-Taste gedrückt und drehen Sie am Rad Ihrer Maus.

oder

Zum Vergrößern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig +.
Zum Verkleinern: Drücken Sie die Strg-Taste und gleichzeitig -.